Gibt es das?

Keine Geburtsurkunde und kein Personalausweis!

Unvorstellbar und dennoch Tatsache.

Unsere Alphabetisierungsfrauen im Alter von 18 bis 50+ von AFEMDI-Maroua  leben zwar, aber sie sind für die Behörden bis hin zur Wahlbehörde nicht existent. Denn sie haben keine Geburtsurkunde und demnach auch keinen Personalausweis.

Damit soll nun Schluß sein und wir als Verein afemdi-projekte Deutschland e.V. finanzieren den Frauen die Geburtsurkunde. Die Frauen sind mittellos.

Nachhaltigkeitsziele (SDG) der Vereinten Nationen

Leopold L. Senghor sagt: Basiswissen fördert die Wachheit des Geistes und das Wissen, fördert den Sinn für Gerechtigkeit und  begleitet die individuellen Fähigkeiten einer gesellschaftlichen Teilnahme.

Zur gesellschaftlichen Teilhabe zählt nicht nur das Wahlrecht auf dem Papier sondern die Möglichkeit, dieses ausüben zu können!

Dieses Recht beginnt mit einer Geburtsurkunde.

Durch unsere Arbeit im Hohen Norden von Kamerun seit 2003 haben wir erkannt, dass vielen Frauen dort, insbesondere in den Dörfern, der Anspruch auf eine Geburtsurkunde verwehrt wurde. Unwissenheit oder traditionelle Gründe mögen dafür eine Rolle gespielt haben. Die Alphabetisierungsfrauen von AFEMDI-Maroua haben die Bitte an uns heran getragen, ihnen bei dem nachträglichen Erwerb ihrer Geburtsurkunden zu helfen.

Die  Geburtsurkunden-Aktion hat einen Finanzrahmen von 10.000 €: 30 Euro Verwaltungsgebühr pro Geburtsurkunde und ca. 10 Euro pro Frau für die Gerichtsverhandlung einschließlich der Zeugen- und Dolmetscherkosten. Für 250 Geburtsurkunden sind das 10.000 Euro – dieses Ziel wollen wir bis Ende des Jahres 2019 erreichen.

Lesen Sie hier einen Artikel vom 14.2.2019 in der Allgemeinen Zeitung Alzey:

Ausstellung in der Zahnarztpraxis „Schöner Mund“ in Alzey mit Ulla Reiss und Margareta Hartmann

Als Einnahmequelle hierfür dienen u.a.  Miniatur-Bilder von Ulla Reiss, Künstlerin aus Wiesbaden, www.ulla-reiss.eu und Margareta Hartmann. Ein Teil der Bilder sind öffentlich ausgestellt im Vorraum der Zahnarztpraxis „Schöner Mund“ in Alzey, Antoniter Straße 60. Sie können die Miniaturen von Ulla Reiss erwerben für den Preis einer Geburtsurkunde, also  je 40 € mit Passepartout (ohne Rahmen). Die Aquarelle von Margareta Hartmann haben den Preis von je 120 € mit Rahmen und ermöglichen die Finanzierung von je 3 Geburtsurkunden. Beide Künstlerexponate eignen sich auf Grund ihrer Leichtigkeit und Frische wunderbar als Frühlingsgeschenke!

Eine e-mail Nachricht genügt und wir setzen uns mit Ihnen für die Abwicklung in Verbindung.

Copyright Fotos:  J.M.Huber 

Auch jede sonstige Spende für diese gemeinsame Aktion der beiden Partnervereine afemdi-projekte Deutschland e.V. und AFEMDI-Maroua und Ihnen ist willkommen. Helfen Sie mit, diesen unhaltbaren Zustand für  unsere Alphabetisierungsfrauen zu verändern. Die Frauen danken es Ihnen.

afemdi-projekte Deutschland e.V. beginnt mit dieser Aktion am 20.2.2019, dem Internationalen Tag  der Sozialen Gerechtigkeit. Wir freuen uns sehr, dass uns an diesem Tag die erste Spende über 400 € für 10 Geburtsurkunden von den Eheleuten Margareta und Peter Hartmann übergeben wird.

Machen Sie auch dabei mit!
Das ist Ihr und unser Beitrag für Soziale Gerechtigkeit auf der Welt
und insbesondere für Frauen.

Spendenkonto: afemdi-projekte Deutschland e.V.,
Sparkasse Worms Alzey Ried
IBAN DE06 5535 0010 0021 2044 17