Die Frauen von AFEMDI

AFEMDI  ist die Abkürzung für „Association de Filles et Femmes Musulmanes du Diamaré“. Der Bezirk Diamaré liegt im Extremen Norden von Kamerun, dessen Verwaltungshauptstadt Maroua ist. Neben den örtlichen Dialekten der unterschiedlichen Ethnien spricht man dort die französische Sprache.

Es gibt zwei Gruppen von Afemdi:

  • Afemdi-Maroua in Kamerun und
  • afemdi-projekte Deutschland e.V. in Gabsheim/Rheinhessen.

AFEMDI/Maroua  ist eine kamerunische Nichtregierungsorganisation, die sich unter anderem mit dem Thema Alphabetisierung, Frauengesundheit und Förderung von Frauen bei Unternehmensentwicklung beschäftigt.  Präsidentin von AFEMDI-Maroua  ist Madame Fadimatou Toukour. Sie ist Direktorin einer Berufsschule in Maroua. Die Frauengruppe AFEMDI-Maroua besteht aus 75 aktiven Frauen, die seit 1995 in einer mehr oder weniger identischen Gruppe zusammenarbeiten.

AFEMDI-Maroua hat sich zum Ziel gesetzt, Frauen aus Maroua ab dem Alter von 18 Jahren das Erlernen der französischen Amtssprache in Wort und Schrift zu ermöglichen, wobei die Unterrichtung  der französischen Sprache über die arabische Schriftsprache  erfolgt. Darüber hinaus werden die Frauen im Rahmen ihrer späteren beruflichen Tätigkeit inhaltlich begleitet und finanziell unterstützt. Zusätzlich werden aktuell 20 Stipendiatinnen im Alter ab 8 bis  ca. 24 Jahren in verschiedenen öffentlichen und privaten Schulen des Gebietes Diamaré und auch an der Universität Maroua durch Patenschaften finanziell unterstützt.

Ziel von AFEMDI-Maroua ist nach den Statuten der ngo (non governmental organisation)  die Wahrnehmung und  Verteidigung der Interessen der Frauen in der muslimischen Welt gemäß der Scharia  so wie die Förderung ihrer harmonischen Eingliederung in den Prozess einer wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklung.

Dieses Ziel ist aus zwei wesentlichen Gründen notwendig:

  • die deutliche Diskrepanz zwischen den Gleichstellungsrechten und der Wirklichkeit
  • der Analphabetismus vornehmlich der  Mädchen und Frauen (Analphabetenrate 75%)

Der Verein afemdi projekte-Deutschland e.V. ElkeScheiner_FadimatouToukour-mit Sitz in 55288 Gabsheim/Rheinhessen wurde unter dem Vorsitz von Elke Scheiner im Mai 2012 gegründet und unterstützt als Partnerverein die Arbeit von AFEMDI-Maroua.

Die beiden Frauen Fadimatou Toukour und Elke Scheiner arbeiten bereits seit 2003 miteinander auf dem Gebiet von zwei der acht UN-Millenniumentwicklungsziele: dem Recht eines jeden Menschen auf Grundschulausbildung und dem Recht auf Gleichstellung der Geschlechter. Elke Scheiner sammelt  durch Vorträge und Ausstellungen das Geld, damit Alphabetisierungskurse für die Frauen und Schulpatenschaften für lernwillige Mädchen in Maroua  finanziert werden können.

Schule auf dem HirsefeldEin gemeinsames Ziel beider Frauen ist es, ein Bürogebäude mit Versammlungsraum für die Vereinsarbeit der Frauen von AFEMDI-Maroua und für die Alphabetisierungskurse sowie eine Schule für Mädchen auf dem vereinseigenen „Hirsefeld“ zu errichten. Das vereinseigene Schulgelände ist inzwischen von einer Mauer umfriedet, die aus Mitteln von afemdi-projekte Deutschland e. V. errichtet und bemalt wurde; die Toilettenanlage, ein Brunnen und ein Wasserturm sind errichtet.

Fadimatou Toukour und Elke Scheiner treffen sich regelmäßig während der Aufenthalte von Elke Scheiner in Kamerun; diese sind allerdings durch die aktuellen politischen Verhältnisse erschwert. Es besteht die Absicht, Madame Fadimatou Toukour nach Rheinhessen einzuladen und sie dem großen Freundeskreis  von afemdi-projekte Deutschland e.V. vorzustellen.

 

Translate »