Bericht von Walid Abdullah

Afemdi Deutschland ist ein Verein, der sich die Aufgabe gestellt hat, Frauen und Mädchen im Norden Kameruns zu unterstützen. In der dortigen Gesellschaft sind die Frauen benachteiligt und werden vielfach von Ihren Männern verlassen. Alleine auf sich gestellt, müssen sie dann für sich und ihre Kinder den Lebensunterhalt bestreiten. Um genügend Geld zu verdienen brauchen sie jedoch eine schulische Ausbildung. Afemdi sorgt dafür, dass Frauen und Mädchen zur Schule gehen und für ihren Lebensunterhalt selbst sorgen können.

„Nach meiner Flucht aus Syrien habe ich in Deutschland Asyl gefunden und lebe seither in Sicherheit. Ich habe eine Wohnung, bekomme Unterstützung und kann in Deutschland zur Schule gehen und arbeiten. Meine Frau muss leider einige Zeit in Syrien verbringen. Ich hoffe aber, dass ich sie in zwei Jahren hier in Deutschland wiedersehen kann. Für mich ist es wichtig, dass ich ein Teil der Hilfsbereitschaft, die ich hier in Deutschland erfahren habe, wieder zurückgeben kann. Aus diesem Grund helfe ich Afemdi e.V. Die Frauen in Kamerun können mit der Hilfe aus Deutschland Überleben und ein selbstbestimmtes Leben führen. Mir macht es Freude zusammen mit den Vereinsmitgliedern Elke Scheiner sowie Christine Geiger, die auch bei der Flüchtlingshilfe engagiert ist, an dem Projekt zu arbeiten,“ sagt Walid Abdullah, der auch Integrationspate der Flüchtling Saulheim ist.

Die Flüchtlingshilfe Saulheim hat übrigens im Rahmen des 2. Ehrenamtstages am 20. August den 1. Preis bei einem Fotowettbewerb zur Präsentation und Stärkung des Ehrenamtes in der Verbandsgemeinde gewonnen. Wir freuen uns sehr darüber und gratulieren herzlich!
Weitere Infos bei der VG Wörrstadt

 

Translate »