Viele Einzelhilfen schaffen ein großartiges Ganzes

Die Künstlerin Aloisia Hartmeier aus Monsheim-Kriegsheim hat durch den Verkauf von Postkarten, Lesezeichen, Stofftaschen und Bilder sowie sonstigen Geldspenden  im Jahr 2017 Spenden gesammelt.

Dies erfolgte bei verschiedenen Aktionen:

  • Offene Gärten – offenes Atelier bei Aloisia Hartmeier
  • Geburtstagsfeier
  • Kaffeekränzchen
  • Offener Garten sowie Ausstellung beim Weingut & Gästehaus Bernhard-Räder in Flomborn
  • beim Fahrrad- und Freizeitstadtplan des adfc (Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club e.V., Worms) zur Gestaltung der Wormser Rheinbrücke
  • bei Benefiz-Ausstellungen: Deutsche Bank in Alzey,
  • Kirche in Obrigheim/Pfalz
  • Hildegard Forum in Bingen

Die gesammelten Spenden

in Höhe von 1731,20 €

übergab die Künstlerin an den gemeinnützigen Verein afemdi-projekte Deutschland e.V. für den Bau der „Schule der Frauen auf dem Hirsefeld in Maroua“ und für die „Alphabetisierung der kamerunischen Mädchen und Frauen“. Die Übergabe des Spendenschecks an die Vorsitzende des Vereins afemdi-projekte Deutschland e.V., Elke Scheiner, und zwei weitere Vorstandsmitglieder Monika Herz-Schweizer und Ortrud Rüdinger fand am Dienstag, den 28. November 2017 um 15.00 Uhr im Atelier Kastanienstr. 8 in 67590 Monsheim-Kriegsheim statt.

Foto: photoagenten/Ben Pakalski aus der Wormser Zeitung vom 29.11.2017

Elke Scheiner berichtete über den Stand des Baus der Schule und über die Ausbildung der Mädchen und Frauen. Die Veranstaltung wurde durch die Gymnasiastin und Bundespreisträgerin von „Jugend musiziert“ der Wormser Lucie Kölsch-Musikschule, Lisa Lainsbury, mit Werken für Querflöte von Bach und Debussy umrahmt.

Mehr lesen: http://www.wormser-zeitung.de/lokales/vg-monsheim/monsheim/afrikanerinnen-profitieren-von-kunst_18355865.htm

 

 

Translate »